^
  • kindmitbaellen
  • gefilztesachen
  • grillen
  • fraumachtyoga
  • Mannfuehrtsenior
  • buntstifte
  • kindandernaehmaschine
  • naehen
  • orientel

Aus- und Weiterbildung - Qualifizierung und Ehrenamt

"Intergenerative Begegnungen zwischen Jung und Alt"

Fortbildungen nach dem Konzept der Generationsbrücke Deutschland - für Mitarbeitende in Kitas, Familienzentren, OGS, Schulen in Zusammenarbeit mit Altenhilfeeinrichtungen als längerfristige Kooperationstandems

Das Konzept der Generationsbrücke Deutschland verbindet alte pflegebedürftige und junge Menschen, indem sie ihnen regelmäßige Begegnungen und Glücksmomente ermöglicht. Jung und Alt erleben gegenseitige Wertschätzung, Verbundenheit und Freude. Dies fördert eine bewusstere Beziehung zwischen den Generationen und hilft, bestehende Vorurteile sowie Berührungsängste abzubauen. Der Brückenschlag zwischen den Generationen erfolgt durch gemeinsames Singen, Spielen, Basteln und Erzählen.
Die Kinder und Jugendlichen erfahren Aufmerksamkeit und Herzenswärme. Gleichzeitig profitieren sie von der Lebenserfahrung der älteren Generation. In den Begegnungen können sie ihre Sozialkompetenz weiterentwickeln. Darüber hinaus lernen sie Pflegebedürftigkeit, Demenz und Tod als Bestandteile des Lebens kennen.
Die alten Menschen erhalten Zuwendung und Anerkennung. Durch die ansteckende Lebendigkeit ihrer jungen Besucher erleben sie eine besondere Abwechslung im Heimalltag. Gleichzeitig ermöglichen die Begegnungen eine stärkere Integration in die Gesellschaft.
Das intergenerative Begegnungskonzept der Generationsbücke Deutschland basiert auf fünf Grundpfeilern:
1. Altersgerechte Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen
2. Regelmäßigkeit und Langfristigkeit
3. Feste Partnerschaft in fester Gruppe
4. Aktives MITeinander
5. Strukturierte und ritualisierte Begegnungen

Die Umsetzung vor Ort erfolgt durch die Kooperation zwischen einer Altenpflegeeinrichtung und einer Kindertageseinrichtung/ Familienzentrum, oder OGS (Offener Ganztag)/ Schule, sog. Kooperationstandems.

Um möglichst vielen alten pflegebedürftigen und jungen Menschen bereichernde Begegnungen zu ermöglichen, geben wir unser gesammeltes Erfahrungswissen und die entwickelten Arbeitshilfen an Sie weiter.

Ziele:
Unser Ziel ist es, möglichst vielen alten pflegebedürftigen und jungen Menschen bereichernde Begegnungen zu ermöglichen. Daher möchten wir unser gesammeltes Erfahrungswissen und die entwickelten Arbeitshilfen an Sie weitergeben.
Das Ziel der zweitägigen Fortbildung ist es, Sie zu befähigen, Generationsbrücke-Begegnungen in Ihrer Einrichtung inhaltlich und organisatorisch umzusetzen. Neben den theoretischen Grundlagen werden Sie über praktisches "Handwerkszeug" verfügen, welches Ihnen die Implementierung und Durchführung vor Ort ermöglicht.

Inhalte:
- Grundlagen der Generationsbrücke
- Praktische Umsetzung des Begegnungskonzeptes:
- Auswahl und Gewinnen von Begegnungsteilnehmern
- Information von Eltern, Angehörigen und Teams
- Altersgerechte Vorbereitung der Kinder bzw. Jugendlichen
- Vor- und Nachbereitung der Begegnungen
- Rituale und Strukturen der Begegnungen
- geeignete Aktivitäten für Jung und Alt
- Umgang mit Krankheit und Tod eines Bewohnerpartners
- Zusammenarbeit im Kooperationstandem
(Organisationsbedarf, Rollen- und Aufgabenverteilung, Kommunikation)
- Möglichkeiten der Kooperation mit der Generationsbrücke Deutschland
(Unterstützende Beratung, Vernetzung und Schulung, regelmäßige Fachtagung, Hilfe bei der Öffentlichkeitsarbeit sowie Bereitstellung weiterer Arbeitshilfen und deren Aktualisierung)

Zur direkten Implementierung vor Ort erhalten alle teilnehmenden Einrichtungen ein umfassendes Handbuch mit praxisbewährten Arbeitshilfen und zum Abschluss eine Teilnahmebescheinigung über die Fortbildung.

Zielgruppe:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Altenpflegeeinrichtungen und Kitas/Familienzentren oder OGS/ Schulen

Kosten:
Gruppenpreis von 680,- € incl. Tagungsgetränke und Pausenimbiss für bis zu 4 Personen eines Tandems aus Altenpflegeeinrichtung und Kita/ FZ oder OGS/Schule (max. 2 MitarbeiterInnen pro Institution).
Aufgrund geschlossener Rahmenvereinbarungen beträgt der Gruppenpreis 340 ,- €, wenn
a) die teilnehmende Altenpflegeeinrichtung Mitglied im Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland e.V. (VKAD) ist oder
b) die teilnehmende Kita Mitglied im Verband Katholischer Tageseinrichtungen für Kinder (KTK) - Bundesverband e.V. ( Neue Regelung!!)

Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen können für jeweils 120,- € pro Person an der Fortbildung teilnehmen.

Nähere Informationen:
Sie erhalten eine unverbindliche und individuelle Beratung zur Umsetzbarkeit des Generationsbrücke-Konzepts in Ihrer Einrichtung unter Tel. 0241 / 41 36 10 39 (Generationenbrücke Deutschland). Auf Wunsch unterstützen wir Sie bei der Suche eines Tandempartners.

Anmeldung:
Schriftliche Anmeldung an die FBS Dülmen, Kirchgasse 2, Tel.: 02594/9430-0 oder E-Mail: fbs-duelmen@bistum-muenster.de

In Zusammenarbeit:
Mit der Generationenbrücke Deutschland,Rollefstraße 4, 52078 Aachen, www.generationsbruecke-deutschland.de; www.facebook.com/generationsbruecke und dem Mehrgenerationenhaus Dülmen sowie dem Projekt: Intergeneratives Zentrum Dülmen ( IGZ) - " Ein Haus für alle"
Hinweis:
Gruppenpreis von 680,- € incl. Tagungsgetränke und Pausenimbiss für bis zu 4 Personen eines Tandems aus Altenpflegeeinrichtung und Kita/ FZ oder OGS/Schule (max. 2 MitarbeiterInnen pro Institution).
Ist die teilnehmende Altenpflegeeinrichtung Mitglied im Verband katholischer Altenhilfe in Deutschland e.V. (VKAD), beträgt der Gruppenpreis 340,- €.
Weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen können für jeweils 120,- € pro Person an der Fortbildung teilnehmen.

Zeitraum: Do, 04.04.2019 - Fr, 05.04.2019, 2 x Termine
Uhrzeit: 9:00 Uhr - 16:30 Uhr
Ort: Dülmen; Kirchgasse 2; FBS; Raum 5
Gebühr: 680,00 Euro
Leitung: Anne Hochgürtel, Hans Schleicher-Junk
Kursnummer: T2241-361
Terminliste: 
  • Donnerstag, 04.04.2019, 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
    Dülmen; Kirchgasse 2; FBS; Raum 5
  • Freitag, 05.04.2019, 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr
    Dülmen; Kirchgasse 2; FBS; Raum 5
Ich möchte mich unter Anerkennung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu o.a. Veranstaltung anmelden. Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder:
Angaben zur Person:  
Nachname: *
Vorname: *
Strasse/Nr.: *
PLZ/Ort: *  
E-Mail: *
Telefon: *
:
   
Bankverbindung:  
Kontoinhaber:
(falls abweichend)
IBAN: *
* Hiermit erteile ich das SEPA-Lastschriftmandat.
* Ich erkenne die AGB und die Datenschutzhinweise an und bestätige, dass die obigen Angaben korrekt sind. Der Verarbeitung meiner Personendaten zum Zwecke der Kursanmeldung stimme ich zu.
* Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre oder älter bin.

Benutzer-Login

Möchten Sie, dass Ihre Daten für weitere Anmeldungen zur Verfügung stehen? Dann registrieren Sie sich bei uns! 

Ampelfarben

  •  Kurs kann gebucht werden
  •  Anmeldung auf Warteliste
  •  Keine Web-Anmeldung

Gestärkt in Beruf und Ehrenamt

Neben den altbewährten berufsbegleitenden Basisqualifizierungen zu Senioren- bzw. Alltagsbegleiter (§ 45b-c SGB XI) und Betreuungskräften (§ 45b SGB XI) nach dem Dülmener Modell gibt es im Herbst ein neues Format - einen  Kompaktkurs.

Beratung und Anmeldung Tel 02594 9430-0